Integrales Logistikmanagement — Operations Management und Supply Chain Management innerhalb des Unternehmens und unternehmens­übergreifend

Zwanzig Kapitel für einen umfassenden Lernprozess

Diese Website ergänzt die 8. Auflage des Buches, herausgegeben von Springer (ISBN 978-3-662-60672-8). Das jeweilige Kapitel erlaubt - gratis - den Zugang zu den interaktiven Elementen und zudem, in einigen Kapiteln, zu einer Fallstudie (in Deutsch und in Englisch).


Willkommen

Mit grosser Freude habe ich im Jahr 2020 die achte Auflage von „Integrales Logistikmanagement – Operations und Supply Chain Management innerhalb des Unternehmens und unternehmens­übergreifend“ freigeben, veröffentlicht wiederum durch den Springer-Verlag (ISBN 978-3-662-60672-8; eBook: ISBN 978-3-662-60673-5). Die erste Auflage wurde durch Springer im Februar 1998 veröffentlicht. Während dieser 24 Jahre hat sich das Thema in einer sehr dynamischen Weise entwickelt, und wird das weiterhin tun.

Der behandelte Stoff umfasst wie bisher die meisten Schlüsselbegriffe der fünf APICS CPIM Module, die im „CPIM exam content manual“ aufgeführt sind, sowie des CSCP-Pro­gramms. Die interaktiven Elemente sind neu entwickelt worden und sind nun auf verschiedenen Endbenutzer-Geräten lauffähig. Man kann sie von der Website www.intlogman.ethz.ch herunterladen. Diese interaktiven Elemente, und zudem auch eine Fallstudie für einge Kapitel (in Deutsch und in Englisch) stehen auf dieser Website, also www.opess.ethz.ch, im betreffenden Kapitel zur freien Verfügung.

Aktuell veröffentliche ich zudem die 6. Auflage in Englisch, d.h. Integral Logistics Management — Operations and Supply Chain Management Within and Across Companies, und zwar ebenfalls im Springer-Verlag. (ISBN 978-3-662-65624-2; eBook: ISBN 978-3-662-65625-9).

Nach meiner Emeritierung von der ETH Zürich bin ich nach wie vor als Präsident der A. Vogel-Gruppe tätig (www.avogel.ch). Die Anforderungen an eine Supply Chain, die Frischpflanzen zu Heilmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet und global vertreibt, werden immer höher und werden mir auch weiterhin ein grosses Mass an Einsicht in die praktischen Möglichkeiten und Grenzen des Integralen Logistikmanagements geben. Sie können Sie mich weiterhin unter Paul.Schoensleben@ethz.ch erreichen, oder unter

ETH Zürich, Professor Emeritus für Betriebswissenschaften
Weinbergstrasse 56/58, CH-8092 Zürich, Schweiz

Anmerkung: Das APICS Ausbildungsprogramm wird im deutschsprachigen Raum u.a. durch PRODUCTION MANAGEMENT INSTITUTE, Lena-Christ-Str. 50, D-82152 Planegg bei München, Tel. +49 89 857 61 46, Fax +49 89 859 58 38, www.pmi-m.de, vertreten.

Was ist neu?

Die neuen Kursteile enthalten Themen, die mich in den letzten Jahren in der Forschung und in der praktischen Anwendung besonders beschäftigt haben:

  • Das Integrale Logistikmanagement findet sowohl in der klassischen Industrie als auch in der Dienstleistung seine Anwendung. Ein neuer Kursteil zeigt auf, wie in Produkt-Service-Systemen auf dem neuesten Stand der Technik materielle und immaterielle Güter zusammen das Angebot ausmachen, das die Nachfrage des Kunden genau treffen kann.
  • Der Kurs zur Standortplanung enthält neu eine Vorgehensweise, welche die bereits vorgestellte integrierte Gestaltung von Produktions-, Versand-, Einzel­handels-, Service- und Transport­netzwerken auf systematische Weise zu erarbeiten erlaubt.
  • Der Kurs über die Nachhaltigkeit in Supply Chains präsentiert neu einige Beispiele von Rahmenwerken, Standards und Indices, mit denen heute Firmen ihre Messung der sozialen und umweltbezogenen Leistung in ihrer Integration mit der ökonomischen Leistung praktisch aufzeigen.
  • Der Kurs über Produktfamilien und Einmalproduktion enthält einen neuen Kursteil über die unterschiedlichen Arten der Kooperation zwischen den Abteilungen für F&E und für Engineering in Firmen mit einer «Engineer-to-order»-Produktionsumgebung.
  • Zur langfristigen Bedarfsplanung sind manchmal die Wirkmechanismen wenig oder gar nicht bekannt, z.B. wenn Einfluss­faktoren der Umsysteme eines Unternehmens auf eher un­bekannte Weise eine Rolle spielen können. Dafür eignet sich die Szenario­vorhersage, die auf der Szenario­planung basiert. Das wird in einem neuen Kursteil zur Bedarfs­planung und Bedarfsvorhersage behandelt.

Dank (vierte bis achte Auflage)

Mein Dank geht zuerst an Sie, meine Leserinnen und Leser, für Ihre zahlreichen Anregungen. Sodann haben Kollegen vom APICS Curricula and Certification Council meine Arbeit durch viele Ideen bereichert. Ein spezieller Dank geht an Merle Thomas und Roly White. Ich bin zudem allen Mitgliedern meines Teams am BWI Zentrum für Unternehmenswissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH und anderen Personen für ihren wertvollen Input für die neuen Kursteile: Matthias Baldinger, Filippo Fontana, Manuel Rippel and Stephan Verhasselt (Kursteil 1.3), Oliver Schneider und Matthias Wandfluh (1.7), Philipp Bremen (2.1.3), Robert Alard (2.2), Arne Ziegenbein (2.4), Ingo Lange, Johannes Plehn, Alexander Sproedt, Gandolf Finke, Sören Günther und Philip Hertz (1.1.2, 2.1.2), Nikolai Iliev, Andreas Radke (3.1), Kathatrina Bunse, Josef Oehmen und Matthias Vodicka (3.3), Olga Willner (7.4), Aldo Duchi (7.5), und Alexander Verbeck (18). Ich danke auch meinen Kollegen Hugo Tschirky (ETH Zürich) und Hans-Peter Wiendahl (Univer­sität Hannover), die leider viel zu früh verstorben sind. Ebenfalls möchte ich Masaru Nakano (Keio University und Toyota), Markus Bärtschi (ETH Zürich) und Hermann Lödding (Technische Universität Hamburg-Harburg) für ihre andauernde Unterstützung für meine Arbeit danken. Dipl.-Ing. Roger Cruz und Gabriel Figueiro besorgten die «ready-to-print»- und die www.opess.ethz-Herstellung dieser Auflage. Dafür spreche ich Ihnen ebenfalls meinen Dank aus. "Opess" steht übrigens für «Operations Management, ERP and SCM Systems».

Zürich, Januar 2004, 2007, März 2011, Oktober 2015, Januar 2020, Juli 2022    Prof. Dr. Paul Schönsleben